Tag 30

und damit endet vorerst der Versuch ein Dankbarkeitstagebuch fürs Geschäft zu schreiben. Sowohl Veronika als auch ich haben festgestellt das es schon ein Unterschied ist ob privat oder Business, ob öffentlich oder für sich im stillen Kämmerlein. Einen Versuch war es allemal wert und ob es eine Fortsetzung gibt lasse ich mal offen 🙂

heute bin ich dankbar für

  • die Möglichkeit in eine Sommerpause zu gehen
  • die Bestellung die noch reingeschneit ist
  • die neuen Ideen, die sich hoffentlich umsetzen lassen
  • so long

Tag 29

heute bin ich dankbar

  • für den Gewinn eines Falter Halbjahres-Abo beim Schaufensterwettbewerb, obwohl ich zugeben muss, das ich denke, wenn die eigentlich für den Wettbewerb gestaltete Auslage gewertet worden wäre…….
  • das Michael mich stundenweise im Geschäft vertritt
  • das mir immer etwas einfällt dankbar zu sein obwohl, es manchmal echt schwierig ist 🙂

Tag 28

Ich bin dankbar für das Auf und Ab, für das Hin und Her, das Hoch und Tief des Lebens, auch wenn es manchmal anstrengend, schmerzhaft oder verwirrend ist – aber eben auch schön und inspirierend. Regen und Sonnenschein…

Tag 27

Heute möchte ich explizit Rosa (und auch Michael) für die sehr kreative, neue, coole Auslage danken – ich hoffe, sie gewinnt beim diesjährigen Schaufensterwettbewerb der Diagonale!

Tag 26

Ich bin dankbar, dass ich einen Beruf habe, der mir Freude bereitet und Kunden, die meine Arbeit wertschätzen. Außerdem bin ich dankbar, dass der prognostizierte Regen fast bis zum Schluss ausgeblieben ist.

Tag 25

heute bin ich dankbar für

  • die Möglichkeit auch heuer wieder beim Diagonale Schaufensterwettbewerb mitzumachen und die aufregenden Plakate die dafür zugestellt wurden
  • einen neuen Kontakt für ein spannendes Projekt
  • Riesenauswahl an Bildmaterial

Das erste Schaufenster

ja, das war es, das erste Schaufenster 2015! Viele sind gefolgt und immer wieder eine Herausforderung, jedoch eine die richtig Spaß macht, also meistens, eigentlich fast immer.
Was darf, muss, kann, soll ein Schaufenster? Ist es wichtiger Aufmerksamkeit zu erregen oder möglichst das Angebot welches das dazugehörige Geschäft führt widerzuspiegeln? Kann es auch mal ein Statement sein oder einfach nur Spaß machen? Wie oft soll es gewechselt werden oder kann es auch mal länger bleiben, nur weil es so schön ist, oder die Zeit gerade knapp, oder …
Fortsetzung folgt

Tag 23

Ich bin dankbar für die kleinen Überraschungen dieses Tages, wie unerwartet strahlenden Sonnenschein und nette Besuche. Heute ist mir auch wieder einmal bewusst geworden, wie dankbar ich für dieses kleine, feine Geschäft bin.

Tag 22

heute bin ich dankbar für

  • die Gelegenheit außergewöhnliche Sträuße zu binden
  • so viele nette Menschen aus der Nachbarschaft ihre Muttertags Geschenke bei rosas art besorgt haben, und natürlich auch für jene die jetzt nicht aus der Nachbarschaft waren 🙂
  • und wieder einmal für die Unterstützung von Michael und Veronika

und somit wünsche ich allen Mamas einen schönen Muttertag!